Regelwerk und Norm für den Bau von Koiteichen 2018

Grundlagen zur Koihaltung und dem Koiteichbau nach der guten fachlichen Praxis[1]

Weil es keine allgemein verfügbaren Normen und Regelwerke für die Koihaltung gibt, die es fachfremden Personen ermöglichen könnten, sich fundierte Informationen über eine Fragestellung im Sachgebiet Koi-Teichbau und Koi-Haltung zu holen, habe ich aus den unterschiedlichsten Bereichen der Fischhaltung die entsprechenden Informationen zusammengetragen, die die Grundlagen für eine gute fachliche Praxis der Koihaltung und des Koiteichbaus bilden.

Spricht man im technischen Bereich von Regeln und Normen, so wird dies im Bereich der Tierhaltung als gute fachliche Praxis benannt.

In Ermangelung von DIN-Normen oder anderen Regelwerken sprechen wir bei der Fischhaltung im Allgemeinen und der Koihaltung im Besonderen von „guter fachlicher Praxis (GfP)* wohlwissend, dass es sich hierbei um einen „unbestimmten Rechtsbegriff“ handelt.

*GfP Im deutschen Recht wird damit die Einhaltung gewisser Grundsätze des Tier- und Umweltschutzes in der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft bezeichnet.

Gute fachliche Praxis kann als ein Handlungsrahmen angesehen werden. Sie stellt eine Basisstrategie dar und beinhaltet die Maßnahmen, die

  • in der Wissenschaft als gesichert gelten
  • aufgrund praktischer Erfahrungen als geeignet, angemessen und notwendig anerkannt sind
  • von der amtlichen Beratung empfohlen werden und
  • den sachkundigen Anwendern bekannt sind

Gemäß § 2 Tierschutzgesetz muss, wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen. Er darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden und muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, dies soll die gute fachliche Praxis ermöglichen.

[1] Definition: „Die gute fachliche Praxis der Koihaltung und des Koiteichbaus sind diejenigen Prinzipien und Techniken, die in der Praxis über einen gewissen Zeitraum (mindestens 3 Jahre) erprobt sind, sich bewährt und bei der Mehrheit der Praktiker zum Betrieb von Koiteichen durchgesetzt haben“. Da es sich bei Koi genetisch um Karpfen handelt, liegt diesen Ausführungen auch die gute fachliche Praxis der Karpfenhaltung, (Quelle: “Ordnungsgemäße Fischhaltung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, 5. Auflage 2010″), zugrunde.

Die nachfolgenden Ausführungen stellen den funktionellen Rahmen für den Bau und Betrieb von Koiteichen und der Pflege von Koi dar. Hierbei habe ich, neben den Informationen aus der Fachliteratur der Aquakultur und der Koiliteratur, auch meine über die Jahre gemachten Erfahrungen einfließen lassen.

Das Regelwerk und Norm für den Bau von Koiteichen 2018 ist nun in der aktualisierten und für 2018 gültigen Form verfügbar und kann beim Autor gegen Gebühr erworben werden.

Bitte sprechen sie mich an unter 02236 322 8891 oder per mail info@koi-consult.de