Koitalk Wasserzusätze

Wasserzusätze nötig oder unnötig? 

 

Gleich zu beginn, nach meiner Erfahrung braucht man in einem Koiteich, der mittelhartes oder hartes Wasser hat keine Wasserzusätze außer Bentonit und einem Algenmittel gegen Fadenalgen.

Sollte der Teich weiches Wasser haben, dann braucht ihr noch ein Mittel zum Aufhärten des Wassers, damit der pH Wert des Wassers stabil bleibt. Hier nimmt man Natriumbicarbonat.

Ich habe für Spaß mal gezählt, bei einem Händler fand ich alleine

  • 5 Fadenalgenmittel,
  • 6 verschiedene Bakterienprodukte,
  • 14 allgemeine Wasserpflegemittel (am besten finde ich das Produkt Teichsalz… sorry aber wer das kauft, dem ist nicht mehr zu helfen, Netto Discount, 500 gr 49 Cent oder Metro 25 kg unter 10 €)

Grundsätzlich gibt es keine Untersuchungen, wie sich unterschiedliche Wasserzusätze miteinander verhalten, deshalb alleine sollte man es sein lassen.

Gleichfalls ist das Problem, dass Wasserzusätze die Wasserchemie schnell beeinflussen und verändern, das ist aber genau das, was unsere Koi nicht mögen.

Also bitte verschont eure Fische.

Noch ein Wort zu Filterbakterien – Sie sind teuer und unnötig, wenn ihr einen Filter animpfen müsst, dann nehmt Erde aus dem Garten. Da sind alle Nitrifizierenden Bakterien drin, die ihr braucht. Aber bitte nicht gerade nachdem ihr den Garten gedüngt habt.

Der Beste Wasserzusatz ist Frischwasser, ca. 10 bis 30% pro Woche, je nach Wasserbelastung sollten es schon sein.

Wenn es in eurem Teich nicht möglich ist, stabile und gute Wasserparameter herzustellen, dann liegt  es an eurem Teich, dann hilft es nicht an den Symptomen herumzudoktern, dann muss man an die Ursache heran!