Koitalk Umwälzrate im Koiteich

Umwälzrate im Koiteich

 

Heute ist es gute fachliche Praxis, einen Koiteich und die Verrohrung so zu dimensionieren, dass das gesamte Teichvolumen einmal in einer Stunde durch den Filter fließt.

Ist die Umwälzrate entsprechend, dann werden die Schwebealgen durch die UV-Lampen ausreichend abgetötet, sodass der Teich klar bleibt.

Die Umwälzrate hat aber auch einen direkten Einfluss auf die Leistung eines biologischen Filters, es gilt, umso höher die Umwälzrate, umso besser die Abbauleistung des biologischen Filters.

Daneben hat eine höhere Umwälzrate auch den Vorteil, dass mehr Schwebeschmutz in den Filter gelangt und weniger im Teich liegen bleibt. Eine leichte laminare Strömung im Teich ist zudem für die Fische von Vorteil.

Im Zweifel ist immer eine höhere Umwälzrate einer niedrigeren vorzuziehen. Das ganze System arbeitet dann besser.

Aber Achtung, die Umwälzrate muss zum Teichsystem passen. Jetzt einfach in einem bestehenden Teich die Pumpenleistung zu erhöhen kann genau das Gegenteil bewirken. Das muss von Fall zu Fall angeschaut werden.

Wenn entsprechendes berücksichtigt wird, dann kann die Umwälzrate auf einmal in zwei Stunden reduziert werden. Dies ist allerdings ein Kompromiss, der Einschränkungen an anderer Stelle zur Folge hat. So muss dann die Anzahl der Koi reduziert werden und die Reinigung des Teiches muss öfter per Hand erfolgen.