Presse Info

Pressemitteilung zur freien Verwendung für Zeitungen

Pressemitteilung

Der einzige öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Koi in ganz Deutschland heißt Robert Jungnischke und kommt aus Wesseling bei Köln.

Köln, den xxx.xx.2015 – Koi, das sind japanische Zierkarpfen. Das Hobby der Koihaltung im Gartenteich ist seit etwa 20 Jahren in Deutschland verbreitet. Die meisten Koi kommen aus Japan per Luft-fracht nach Deutschland. Hochwertige Koi können über 50.000 € Kosten. „Überall wo Menschen Geschäfte miteinander machen gibt es auch Streit. Um im Streitfall den Sachverhalt für die Gerichte objektiv aufzubereiten braucht es die Sachverständigen“ so Robert Jungnischke. Er ist der einzige öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Koi-Haltung, Koi-Teichbau und Koi-Bewertung in Deutschland.

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige müssen im Gegensatz zu freien Sachverständigen vor der Bestellung einen Nachweis über ihre Qualifikation ablegen. So wurde Jungnischke 2009 für das Sachgebiet Koihaltung, Koiteichbau und Koibewertung von der IHK zu Köln geprüft und öffentlich bestellt. Seit dieser Zeit arbeitet Jungnischke bundesweit und im deutschsprachigen Ausland für Gerichte, Versicherungen, Sammler und Koihalter.

In Deutschland gibt es ca. 3000 organisierte Koihalter. Um die Koigesundheit kümmern sich bundesweit nur etwa 10 spezialisierte Fischtierärzte, die im Notfall die teuren Edelkarpfen sogar aufwendig operieren können.

Die größte Gefahr für den Fischbestand sind Parasiten. Diese vermehren sich entweder weil die Teichanlage Mängel aufweist oder sie werden durch Neuzugänge in die heimischen Koiteiche eingeschleppt.

Wer haftet nun, wenn das neu erworbene Tier krank ist und den Fischbestand verseucht oder sogar ausrottet? Fragen rund um das Thema „Koi“ klärt Robert Jungnischke aus Wesseling bei Köln.

„Mein größter Koischaden war bei ca. 600.000 Euro „ berichtet der ö.b.u.v. Sachverständige.

Haftungsfälle gib es jedoch nicht nur im Bereich des Fischhandels, ergänzt Jungnischke. Auch der Bau eines Koiteichs will gelernt sein. „Mein größter Teichbauschaden lag bisher bei fast 80.000 €“ ergänzt der vereidigte Sachverständige. Nicht jeder Teichbauer hat das nötige Wissen, einen artgerechten Teich für den empfindlichen Zierkarpfen zu bauen. Koiteiche müssen nämlich aufwendiger gebaut werden als herkömmliche Gartenteiche. Dabei kostet der fachgerecht gebaute Koiteich pro 1000 etwa Liter 1000 €.

„Es können vielen Fehler bei der Planung und dem Bau passieren, die manchmal erst nach Jahren folgenschwere Schäden verursachen.“ erinnert sich der Fachmann. Rechtsstreitigkeiten müssen jedoch nicht die Regel sein, denn Jungnischke bietet seine Sachkunde auch dazu an, Konflikte außergerichtlich zu schlichten. Diese sogenannte „Mediation“ hat das Ziel eine sogenannte win-win Lösungen anzustreben, also Lösungen, die für beide Konfliktparteien akzeptabel ist.
Neben der intensiven Beratung setzt Jungnischke einen weiteren Schwerpunkt auf Energiekostenoptimierung. Der Betrieb eines Koiteichs kann nämlich schnell über 6000 € pro Jahr an Stromkosten verursachen. Ein großer Teil der Kosten entsteht durch die Pumpen. Diese müssen den Inhalt des Teichs einmal pro Stunde kompletten umwälzen.
Weitere Kosten entstehen durch die aufwendige Heizungstechnik. Die Heizungstechnik muss den Teich ganzjährig Temperieren, dabei sollte der Teich im Sommer zumindest für einen Monat die optimale Wassertemperatur von 24°C erreichen. „Hier sind hochoptimierte und energieeffiziente Geräte gefragt!“ sagt der einzige geprüfte Sachverständigen in Deutschland.

Auf die Frage wie er zu dieser exotischen Sachverständigentätigkeit gekommen ist antwortet Jungnischke „Es war Liebe auf den ersten Blick. Durch Zufall besichtigte ich einen Koiteich und sah diese anmutigen Fische durch den Teich schweben, da war es einfach passiert, dass musste ich auch haben“! Und so begann Jungnischke 1994 als Koihobbyist, bildete sich sukzessive weiter, vor allem im Bereich Akquakultur und begann 2004 seine Tätigkeit als Sachverständiger. 2009 wurden diese Mühen dann mit der öffentlichen Bestellung durch die IHK zu Köln belohnt.

(bildrechtfreie Fotos können bei Robert Jungnischke angefordert werden)

Kontakt:

Dipl.-Ing. Robert Jungnischke

Trierer Weg 36,

D-50389 Wesseling

Telefon: +49 (0)2236 / 3228891

Fax: +49 (0)2236 / 843908

Mobil: +49 (0)160 97373974

E-mail: info@koi-consult.de, rj@jungnischke.eu

Web: www.koi-consult.de

Schreibe einen Kommentar